HEIMAT- UND
GESCHICHTSVEREIN
ERLANGEN e.V.
Heimat- und
Geschichtsverein
Erlangen e.V.
Museum im Amtshausschüpfla

Karl May

ein Künstler aus Frauenaurach

geboren 31.1.1884 in Frauenaurach
gestorben 2.9.1961 in München

Am 8. Mai 2016 wurden dem Museum zwei besondere Arbeiten von Karl May übergeben:

 · Ein Mädchenkopf eines zwölfjährigen Mädchens von 1943

 · Eine kleine Familiengruppe von 1925

Für das Museum ist es eine große Freude und besondere Ehre, die originalen Kunstwerke im Museum aufnehmen zu dürfen.


Karl May im Alter von 67 Jahren, Bruno Flashar 1951, Ölgemälde, Museum im Amtshausschüpfla

Seit 1919 lebte May als freischaffender Künstler in München. Zu seinem umfangreichen bildhauerischen Werk gehören zahlreiche Kriegerdenkmäler in den Ortschaften rund um Erlangen, wie in Bruck, Eltersdorf, Baiersdorf, Frauenaurach, Möhrendorf, Hüttendorf usw., sowie mehrere Grabsteine, u.a. auf dem alten Friedhof in Frauenaurach, ebenso Porträtbüsten und Plaketten. Bei seinen regelmäßigen Heimatbesuchen zwischen 1910 und 1946 entstanden zahlreiche Bleistiftzeichnungen und Aquarelle mit örtlichen Motiven. (Stadtlexikon Erlangen)


Kopf eines zwölfjährigen Mädchens, Karl May 1943, Museum im Amtshausschüpfla

Marianne Hengel war die Besitzerin des Mädchenkopfes. Sie selbst war das zwölfjährige Mädchen. Nachdem Karl May den Mädchenkopf im Haus der Kunst 1943 ausgestellt hatte, ging er in den Besitz von Marianne Hengel über. Er begleitete sie durch ihr ganzes Leben. Viele Jahre lebte sie in Tübingen. Noch zu Lebzeiten setzte sie das Museum im Amtshausschüpfla als Erbe dieses Mädchenkopfes ein. Im Januar dieses Jahres verstarb Frau Hengel. Die Übergabe erfolgte durch ihre enge Freundin Professor Dr. Anna Maria Schwemer aus Tübingen.


Familiengruppe, Karl May 1925, Keramik, Museum im Amtshausschüpfla

Erwin Weiß, ein Frauenauracher Chronist und Heimatforscher, beschäftigt sich seit vielen Jahren mit dem Frauenauracher Künstler Karl May. Anlässlich der Übergabe des Mädchenkopfes übereignete er die Familiengruppe dem Museum als Dauerleihgabe.


Professor Dr. Schwemer enthüllt den Mädchenkopf

Das Ehepaar Schwemer bei der Übergabe

zurück zum Museum im Amtshausschüpfla
zurück zur Startseite

Kontakt Impressum

E-Mail info@hgv-erlangen.de
Telefon +49 9131 29463